Aktuelles

01.06.20


Hitzefrei im Katzenkörbchen

Während wir Menschen uns im Sommer leicht bekleidet in den Biergarten verdrücken oder die Eisdielen unsicher machen, wird es auch manch einer Katze zu warm in ihrem Pelz.

Doch wieviel Fürsorge durch uns Menschen ist denn nun notwendig ? Kommen Katzen denn nicht auch gut alleine zurecht ?

 

Es versteht sich von selbst, dass  alte, kranke oder in irgendeiner Form geschwächte Tiere besondere Aufmerksamkeit benötigen. Steigt die Atemfrequenz der Fellnase, atmet sie sichtbar durch das geöffnete Mäulchen oder verhält sich sonst irgendwie auffällig, ist ein Anruf beim Tierarzt der richtige nächste Schritt. Bisher unentdeckte Herz-Kreislauf-Erkrankungen können sich durchaus an heißen Sommertagen zum ersten Mal zeigen.

 

1. Unterschiede zwischen Freigängern und Wohnungskatzen

Die meisten Freigänger sind fein raus. Sie kennen luftige Plätze zum schlummern und werden oft erst aktiv, wenn die Sonne untergeht.

Anders sieht es bei Wohnungskatzen aus. Aufgeheizte Wohnungen ohne Balkon sind für Katzen kein Vergnügen. Überall dort, wo Katzen in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind und der Hitze nicht entfliehen können, ist besondere Vorsicht geboten!

Ein Aufenthalt im abgestellten Auto ist demnach für Katzen ebenso gefährlich wie für Hunde und sollte unbedingt vermieden werden !!

 

 

2. Lüftverhalten in der Wohnung anpassen

Man kann Hitze sehr gut aus der Wohnung ausperren, indem man tagsüber die Vorhänge schließt, die Rollos runterlässt und nur morgens früh und spät abens gründlich lüftet. Wenn die Möglichkeit besteht, ein weitestgehend schattiges Fenster abzusichern und für seine Katze einzurichten, kann dies eine gute Alternative zu einem Balkon sein.

 

 

3. Flüssigkeitsaufnahme fördern

Ausreichend zu trinken ist nicht nur für uns Menschen wichtig. Durch zusätzliche Trinknäpfe im Haus kann die Flüssigkeitsaufnahme gefördert werden. Am besten mehrmals pro Tag das Wasser wechseln, denn bei warmen Temperaturen freuen sich die Bakterien. Auch ein Trinkbrunnen ist eine gute Idee. Er animiert nicht nur zum Trinken, sondern verbessert zudem die Luftfeuchtigkeit.

 

4. Katzen-Klimaanlage aus Tonkübeln

Eine sanfte Alternative zur elektronischen Klimaanlage bieten befeuchtete Blumenkübel aus Ton. Hier müssen wir uns keine Sorgen machen, dass sich unsere Katzen verkühlen oder eine Bindehautentzündung einfangen.

Die Umsetzung ist ganz einfach:

Einfach einen möglichst großen Tonkübel mit Wasser tränken, abtropfen lassen und auf die Seite legen. Mit Handtüchern absichern, so dass er nicht wegrollen kann. Fertig.

 

5. Abkühlung zum schlecken gefällig ?

Das Internet ist voll mit Tips von Katzeneis, denn grundsätzlich spricht nichts dagegen, den Katzen ein selbstgemachtes Eis anzubieten. Vorausgesetzt, man hält sich an eine Regel:

Die Katze sollte das Eis auf keinen Fall essen, sondern nur schlecken. Denn Eis im Magen kann zu einer Magenschleimhautentzündung führen.

Wir haben für Sie ein paar unserer liebsten Rezepte gesammelt:

 

Rezept 1: Gefrorene Leckerlis

Schneiden Sie die Leckereien Ihrer Katze für einen Eiswürfelbehälter zurecht. Geben sie anschließend in jedes Fach ein Leckerli. Füllen Sie den Behälter mit Wasser auf. Nun muss alles noch ins Eisfach gestellt werden. Schon nach wenigen Stunden ist das Eis für die Katze fertig!

 

Rezept 2: Brüh-Eiswürfel

Kochen Sie Fleisch mit etwas Gemüse an. Daraus entsteht eine schmackhafte Brühe für die Katze. Nachdem Sie die Brühe abgekocht und abgesiebt haben, können Sie sie in Eiswürfelbehälter füllen und wieder ins Eisfach geben.

 

Rezept 3: Eisgenuss mit Huhn

Wer etwas Deftigeres für seine Katze vorsieht, kann alternativ auch Katzenfutter mit Huhn zum Pürieren in den Mixer geben und je nach gewünschter Konsistenz etwas  Wasser hinzufügen. Die gemixte Masse wird dann in Eiswürfelformen gefüllt und ins Gefrierfach gelegt.

 

Wir wünschen erfrischende Momente mit den Samtpfoten.

Ihr Praxisteam Dr. Velten-Bock

 

 

 

 

 

Themen

Saisonales

Newsletter

Ich bin damit einverstanden, dass mich die Tierärztliche Praxis Dr. Maria Velten-Bock über Ihre Dienstleistungen, Angebote und Neuigkeiten informieren darf. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Erhalten Sie Infos und Tipps rund um Ihr Tier

Newsletter abonnieren